Kombinierte Bilder mit dreamscope

Seit diesem 9Gag Post bin ich total angetan von dem Kombinieren von Bildern via neural network. Dazu gibt es unterschiedliche Tools, die unterschiedlich gut sind und unterschiedlich viel bieten.

Als erstes kam ich auf Dynamic Auto Painter. Hierbei handelt es sich um eine Program, welches auf dem eigenen Rechner läuft. Es bietet viele gute Einstellungsmöglichkeiten für künstlerische Stile. Vor allem Monet hat mich bei Landschaften überzeugt. Wartezeiten liegen bei 5 – 60 Minuten. In der unregistrierten Version wird im unteren Bildbereich ein Wasserzeichen draufgelegt.
DAP monet

Als nächstes die Webanwendung deepart.io, welches leider Wartezeiten von bis 10 Stunden hat. Mittels 1,99€ kann man die Zeit auf 15min verkürzen. Jedoch ist das Ergebnis nur 500x500px.
deepart.io beispiel

ostagram.ru bietet ebenfalls das selbe Prinzip wie deepart.io, jedoch muss man im Vorfeld ein Guthaben aufladen, um Bilder bearbeiten zu können. Auf diesem Grunde habe ich die App nicht weiter getestet.

Und nun mein Favorit, der mich überzeugt hat: dreamscopeapp.com. Man kann unbegrenzt Bilder in hoher Auflösung hochladen und die Bearbeitungszeit beträgt max. 15 Minuten. Anderen Anbieter hatten teils Warteschlangen von 4-20 Stunden pro Bild. Und dreamscope fügt kein Wasserzeichen ein. Leider hat man bei dieser Webanwendung keine Kontrolle darüber wie der Stile angewendet werden soll. Man wählt nur die 2 Bilder aus und wartet. Mit Dynamic Auto Painter hat man wesentlich mehr Kontrolle.
dreamscope portrait bluecard

dreamscope portrait mosaic

Nachfolgend mehrere Japan Bilder, die alle mit dem selben Filter belegt wurden.

dreamscope japan 02
dreamscope japan 01
dreamscope japan 04
dreamscope japan 06
dreamscope japan 05
dreamscope japan 03
dreamscope japan 08
dreamscope japan 07

Was haltet ihr von solchen Tools?

Tokyo – Minami-Senju bei Nacht

Da wir im Norden Tokyos, nahe der Minami-Senju Station unser Hotel bezogen hatten, bot sich Abends die wunderbare Möglichkeit für Langzeitaufnahmen an. Ich muss gestehen, dass ich die anderen Aufenthaltstage zu Faul war das Stativ mit durch die City zu schleppen. Immerhin war dies um das Hotel herum wesentlich praktischer.

Tokyo 2016 - Minami-Senju bei Nacht

Tokyo 2016 - Minami-Senju bei Nacht

Tokyo 2016 - Minami-Senju bei Nacht

Tokyo 2016 - Minami-Senju bei Nacht

Tokyo Tower – One Piece Live Action Show

Hier nun Teil 2 meines Berichtes über den Tokyo One Piece Tower. Die Live Action Show verdient einfach einen eigenen Artikel. Inhaltlich betrat anfangs ein Animator die Bühne welcher das Publikum unterrichtete wie man, mit dem am Eingang erhaltenen Leuchtstab, die Figuren unterstützen kann. Dazu wurde kurz eine Choreographie eingeprobt. Diese kam dann beim Endkampf zum Einsatz. Da ich Fotos gemacht habe, war ich keine große Hilfe XD
Es wurde getanzt, gekämpft, geredet und gelacht. Die Kostüme ware der Hammer und passten hervorragend zu den Figuren.

Tokyo Tower – One Piece Ausstellung

Tokyo TowerDer Tokyo Tower an sich ist ja bereits einen Besuch wert. Noch mehr lohnt es sich, wenn Ausstellungen auf der mittleren Plattform einziehen. Wir hatten das Glück eine One Piece Ausstellung mit Aktivitäten besuchen zu können. Zu jedem Charakter gab es Attraktionen, wie Nami´s Casino, Lysops Schleuder-Schießen, Zorros Schwertkampf, Brooks Horrorhaus, Sanjis Restaurant, die Flying Lamb von innen oder den Franky Spielautomat. Zudem gab es auch noch eine Live Action Show mit einer Cosplayer Stohhutbande. Dazu gibts Fotos im nächsten Artikel. 🙂


Tokyo – Pokemon Center Mega Toyko in Ikebukuro

Der Traum eines Pokemon-Fans ist es irgendwann mal ein Pokemon Center in Japan zu besuchen. Und da Pokemon nach 20 Jahren immer noch ein Publikumsmagnet ist, haben sie Japaner sogar mehrere Pokemon Center in Tokyo gebaut. Das Größte von ihnen ist das „Pokemon Center Mega Toyko“ in Ikeburkuro. Hier gibt es eine riesige Auswahl an Plüschtieren, Figuren, Handy Cases (leider nur iPhone), Karten, Süssigkeiten und Alltagskrimskrams. Am Eingang erwartet einen eine große Pikachu / Mega Glurak Statue. Das richtige Retro-Gefühl kommt bei der Hintergrundmusik im Store auf, wenn die Pokemon Center, Surfer oder Lavandia musik spielt <3

Tokyo – Shinjuku

Tokyo ist wirklich eine riesige Stadt. Das spürt man am ehesten, wenn man sich an einen hohen Punkt befindet. Da hat man natürlich mehrere Anlaufstellen wie den Tokyo Tower, den vor ca 2 Jahren erbauten Skytree und natürlich das Rathaus in Shinjuku. Das Rathaus war meine Wahl, ganz einfach weil man keinen Eintritt zahlen muss und die Plattform nicht wegen dem Wetter gesperrt werden kann. Dies ist leider beim Skytree geschehen, wo uns freundlich mitgeteilt wurde, dass aufgrund zu starken Windes der Zutritt zur obersten Plattform nicht möglich sei.

Innerhalb des Rathauses befördern ca. 8 Fahrstühle ihre Passagiere bis in den 48. Stock. Vor der Fahrt werden Taschen nach geöffneten Getränkeflaschen durchsucht, da durch den hohen Druck im Fahrstuhl die Getränke platzten können. Die Fahrt in den 48. Stock dauert übrigens nur eine Minute.

Tokyo – Packaging Design

Hier ein kleiner Einblick zum Thema Packaging Design in Japan. Die Fotos stammen von Vendingmashines und Combini (kleine Supermärkte).
Combini gibt es gefühlt alle 100 Meter in Tokyo gibt. Sie haben 24h geöffnet und bieten auf kleinem Raum, alles was man benötigt. Vergleichbar mit kleinen Spar-Märkten die es früher häufig in Deutschland gab.
Man merkt, dass Japaner gerne Maskottchen auf ihre Produkte kleben. Und sei es nur Büroklammern. Alles muss möglichst kawaii (süss) sein und den Kunden somit ansprechen. Mein Highlight ist immer noch das „Single-Egg“ 😀

Tokyo: Robot Restaurant

Ein absolutes MUSS bei einem Tokyo Aufenthalt ist das verrückte Robot Restaurant in Shinjuku. Hier bekommt man geballte Japan-Power in die Fresse.
Kämpfende Roboter, Pandas, Samurai, Monster, Aliens, Dinos, Riesenspinnen, Haie, Panzer, Flugzeuge, Laser und halbnackte Mädels. Dazu tradionelles Musik, über Anime Openings bis hin zu Gangnam Style.
Die Show geht ca. einandhalb Stunden und kostet umgerechnet ca. 35€ pro Person. Dazu gibt es ein Essen und eine atemberaubende Show. Man wartet zuvor in einem kitischigen Warteraum der an schlechtem Geschmackt kaum zu überbieten ist. Zudem wartet am Tisch ein kleiner Roboter Dino, der gestreichelt werden möchte. Es ist einfach toll 😀