Online Marketing Rockstars 2016 Hamburg

Die neusten Hits der Rockstars. Mit Songs wie „Influencer Marketing“ und ihrem Schlager „Online bla“.
Da ist Musik drin. Der Markt bleibt in Bewegung. Spannende Zeiten in den neue Methoden der Ansprache gefunden werden.
Ich habe mir für dieses Konzert einen Urlaubstag genommen, um als Fortbildungs-Groupie gespannt die neue Trends zu beäugen.

Zombie Run

Am 12. Oktober fand in Hamburg ein sogenannter Zombierun statt, zudem man sich als Läufer oder als Zombie anmelden konnte. Als Läufer ist das Ziel den 5km langen Parcour zu überleben, während die Zombies auf der Strecke versuchen den Läufern ihre „Lebensbändchen“ zu klauen.

Zombierun Hamburg 12.10.2014

Im Ticketpreis enthalten war ein „Professionelles Make-Up“ für die Zombies. So jedenfalls stand es auf der Website. Als ich morgens bei der Veranstaltungslokations ankam (und nach 45min. Warten beim Einlass) die ersten Zombie zu Gesicht bekam, dacht ich mir, ich werd nicht mehr. „Zombies“ mit billigem weißem Gesicht und nen bisschen (rosa-werdenen) Kunstblut. Dagegen liefen auch einige wenige äußerst professionelle Zombies umher. Die waren die sogenannten „Hero-Zombies“, welche für PR Zwecke schick gemacht wurden. In diesem Punkt muss ich wirklich Kritik üben, denn so wurde dem zahlenden Kunden vorgegaukelt für den stolzen Eintrittspreis von fast 40€ ein top Make-Up zu erhalten. Pustekuchen. Nachdem man im „Zombie-Tranformationscenter“ wieder ca. 45min warten musste, wurden innerhalb von 1-2 Minuten weiße Farbe, bisschen Grau, Kunstblut und eine Tinktur für Gelb-Schwarze Zähne aufgetragen. Ebenfalls sei erwähnt, dass sie Schminkschwämmchen nicht nach dem 30. Kunden gewaschen oder ausgetauscht wurden. Lecker.

Zombierun Hamburg 12.10.2014
Dank Photoshop konnte ich das Zombie-MakeUp wenigigstens nachträglich retten

Ich hatte mich für den ersten Run von 11-13U hr angemeldet. Mit einiger Verzögerung gings dann auch los. In kleineren Zombiegruppen wurden wie von der Orga erstmal um den halben Platz geführt, bis wir unsere vorgeschriebene Position gefunden hatten. Später bemerkte ich, dass es nur wenige Schritte vom Ziel entfernt war, welches man wesentlich schneller erreichen können, als über den ganzen Platz zu laufen. Problematisch war an diese Stelle leider auch, dass die Läufer so kurz vom Ziel keine Kraft und auch keine Leben mehr hatten. Das heißt die Zombies hatten wenig zu tun. Die Läufer sind meist mit erhobenen Hände vorbei gegangen, mit den Worten „Ich hab nix mehr“.

Die Stimmung war durchweg bei Zombies und Runnern entweder sehr locker (man kam auch dem Lachen kaum heraus) oder verbissen/angespannt (die, die es wirklich wissen wollten). Als Zombie war es teils schwer ernst zu bleiben, wenn z.B. von Runnern die gerade den eiskalten See durchqueren musste, Kreischen und wütende Flüche zu hören waren.

Sehr ärgerlich für die Läufer, die am späten Nachmittag gestartet waren, gab es zum Schluss keine Medaillen mehr. Außerdem gab es nur eine Art von Medaille, obwohl im Vorfeld unterschiedliche Varianten angekündig worden waren. Je einen für Survivor und Infected. Schweißbänder die ebenfalls im Ticketpreis vorhanden waren, gab es zum Schluss auch nicht mehr. Jedoch wurde es mir freundlicherweise eine Woche später per Post zugeschickt.

Hamburger Unterwelten – Bunker am Hauptbahnhof

Durch einen Bekannten wurde ich auf den Hamburger Unterwelten e.V. aufmerksam und beschloss kurzerhand einfach mal eine Führung durch den Bunker am Hauptbahnhof zu machen. Das Ganze dauerte ca. 2 Stunden und wir wurden durch die verschiedenen Räume geführt und lauschten einem interessanten Vortrag.
Ich kanns jedem empfehlen, der für einen geringen Eintrittspreis mal „etwas anderes“ sehen will 🙂

Kunstschule Wandsbek: Tag der offenen Tür – September 2013

Es war mal wieder soweit. Tag der offenen Tür an der Kunstschule Wandsbek. Für mich war dies der letzte Tdot, da ich ja nun meinen Abschluss habe. Dieses Mal wurden auch wieder die Mappe des Abschlusssemesters ausgestellt. Meine Mappe wurde im 4. Stock bei den „Top3 Abschlussmappen“ ausgestellt 😀 – Interessieren haben ich gerne Frage und Antwort zu meiner Arbeit gestanden. Das Feedback zu meinem Thema war überraschend gut und sehr verständig. Scheinbar ist es wirklich an der Zeit für ein Umdenken. Details zu meinem Projekt, das die letzten Monate in Anspruch nahm, gibt es demnächst hier im Blog zu lesen und zu sehen.

ADC Nachwuchstag

Mein Senf zum ADC. Kurz und Knapp.

  • Nachwuchskongress war nett, jedoch nix wirklich neues. Hätte mir von den Speakern mehr erhofft.
  • In der Halle gab es viele Ausstellungs-Charts doppelt oder dreifach. Kam ein wenig so rüber, wie als wenn die Veranstalter eine zu große Lokation gemietet hätten und dann gemerkt haben, dass sie dafür nicht ausreichend Content liefern können.
  • Speed Recruiting war erfolgreich. Mit 8 Agenturen gesprochen. Sehr gutes Feedback bekommen. Mit meinem Web und DPS Stuff konnt ich echt punkten. Und Cat Content kommt immer gut an <3

Kunstschule Wandsbek: Tag der offenen Tür – Nov 2012

Es war mal wieder soweit. Die Kunstschule Wandsbek lud am 25. November zum Tag der offenen Tür ein. Neben dem üblichen Ablauf aus Vorstellen der Unterrichtsergebnisse und Räume, oder Fotoshooting für jedermann im Studio, gab es zwei Highlights.
Flügge-Design, die Studentenagentur der KW, stellte ihren Kalender »Persönlichkeitsstrukturen« vor. Verschiedene Charaktere wurden hierfür aus den unterschiedlichsten Materialien zusammengestellt.
Das zweite Highlight betraf unser Digital Publishing Projekt. Dazu wurde der große Fernseher im 4. Stock ausgestellt, wo ein kleiner Making-of Film gezeigt wurde. Nebenbei konnte man die App nach herzenslaune ausprobieren.

Und hier meine Impressionen:

Gamescom 2012

Wieder war es soweit: Gamescom in Köln. Dieses Jahr war ich nur Freitag da und nicht wie letztes Jahr Samstag & Sonntag.
Gamescom 2012 Freitag
Und mir reichte das auch voll und ganz. In nur wenigen Stunden kann man durch alle Hallen flitzen und hat dann so gut wie alles gesehen. Abgesehen von den großen Games selbst. Dafür musst man dann zwischen 2-5 Stunden Wartezeit einplanen. Bei Assassins Creed III z.b musste man teils 5 Stunden anstehen. Super. Und die Gefahr, dass man dann wieder nur einen bereits bekannten Trailer sieht und evt. 10 min zocken kann. Nee, danke. Zumal es nichtmal heißt, dass man das neue Game zocken kann. Die, die letzte Jahr bei Revelations drin waren wissen was ich meine =_=
Aber eine Sache mit „Anstehen“ hab ich mir erlaubt. Und zwar war ich im Outdoorbereich im Hochseil-Kletterpark 😀 – Obwohl ich Höhenangst hab … xD
Dann gab es noch Kleinigkeiten, die die Convention wirklich lustig gestaltet haben. Z.b wurd mir von einem Lindt Messe-Babe erklärt was denn ein Livestream wäre. Was noch? Ich sah einen grinsenen Hitman, bin beim Fotografieren umgeknickt (Fuss ist immer noch dick) und sah einen kleinen Wall-E <3

Chisaii Con 2012

Und wieder frage ich mich, warum ich mir das antue. Ich weiß doch schon seit Jahren, dass die Chisaii/Chisaii Con nix reißen kann. Dieses Jahr habe ich mich erbarmt und bin am Sonntag hingefahren. Hauptsächlich um Freunde und Bekannte zu treffen. Aber das hätte man günstiger woanders auch tun können. War das Niveau schon immer so niedrig? Ich spreche grad vom Bühnenprogramm und den Witzen der Moderatoren. Oder Liegt es an mir? Daran das ich mittlerweile 25 bin? Dass ich mich nicht mehr so zu dieser Community hingezogen fühle? Ich weiß es nicht. Die Community hat sich verändert und ich mich ebenso. Seit meiner ersten Chisaii (#9th Chisaii Mai/Juni 2006) ist halt viel Zeit vergangen.

Aber es war nicht alles schlecht. Mein Highlight war der Gamesroom. In Pokemon Stadium habe ich meine Gegner so was von geownt. Im Leihpokemon 6 vs. 6 Kampf hat mein Tentacha (!) 5 von 6 gegnerischen Pokemon gekillt u.a. ein Dragoran. BÄM <D

Hier ein paar Impressionen.

Leipziger Buchmesse 2012

Wieder ein Jahr Leipziger Buchmesse. Diesmal war ich nur Sonntag da. Der Tag, wo es ruhiger wird und man Schnäppchen machen kann. Trotz üblem Schwindel hab ich mich zusammengerissen, mich in mein French Maid Kostüm geworfen und viel fotografiert. 😀
Falls jemand meint Kostüme, besonders die vielen Cosplayer, wären auf einer Buchmesse unangebracht: Bücher sind doch ein Ort der Fantasie und die Fantasie ist bekanntlich grenzenlos. Warum sollte man die Fantasie nicht feiern, indem man sich verkleidet?

Leipziger Buchmesse 2012 Iron Man & French Maid
Mein Held (*_*)

Eigentlich wollte ich nicht mehr zur Leipziger Buchmesse. Ich war nun schon 7 mal dort und sie ist in meinen Augen immer schlechter geworden. Die Händler werden immer dreister und teurer. Die Raubkopien nehmen wieder zu. Die Halle 2 für Manga/Anime wird immer kleiner, Cosplayer wurden aus dem CCL verjagt (ok, dieses Jahr konnt man dort endlich wieder rein), keine Gratisangebote und Giveaways mehr in den Massen, wie vor 4-5 Jahren.
Grund Fazit: Der Boom geht zurück. Gerade an der Größe von Halle 2 merkt man es. Schade.