Nagellack

Haha, nun komme ich mal mit einem für mich ungewöhnlichen Thema. Ein Mädchen-Thema xD

nagellack verlauf

Ich war nie wirklich ein Freund von dem ganzem Kosmetischen Schnick-Schnack, womit sich Frau hübsch machen kann und so. Bis auf eines: Nagellack. Das habe ich eindeutig von meiner Mutter, die mit Knall-Blauem Lack mitte der 90er anfing. Und erst vor kurzem hab ich Nagellack-Verläufe für mich entdeckt. Dadurch hat man eine vielzahl an Variantionsmöglichkeiten. Ich bin begeistert 😀

How to
Meiner Erfahrung nach, wirken Verläufe am Besten, wenn man mit einer hellen Farbe beginnt und sie dunkler auslaufen lässt. Anders herum wirkt er oft, als wenn sich die Farbe unsauber abscharbt.

  1. Die erste Farbe normal auftragen z.B. Rosa
  2. Bei der zweite Farbe z.B Pink den Pinsel gut abstreichen, so das kaum noch Farbe daran haftet. Nun vorsichtig an der Spitze beginnen und entweder zaht tupfen oder streichen. Sich langsam zur Mitte vor arbeiten. Auf dem Weg dorthin hängt immer weniger Farbe am Pinsel, wodurch der Übergang immer weicher wird. Zum Schluss nochmal etwas mehr Farbe für die Spitze, damit diese schön kräftig ist.
  3. Optional noch einen Glitzer-Lack über die Spitze rüber. Maximal bis zur Hälfte.
  4. Normal Klarlack auftragen

Sinnloser-Mädchen-Eintrag-Ende (kommt nicht noch mal vor)

Arbeitsmukke & Stress

Für mich die perfekte Arbeitsmusik.

Diesen Monat habe ich um einiges mehr zu tun, als sonst. Drei große Projekte, neben dem Studium. Aus diesem Grunde, werde ich weniger und unregelmäßiger poste, als sonst.

Was mir mal wieder auffällt ist, dass ich, wenn ich wenig Zeit habe und fast durchdrehe am kreativsten bin. Diese Woche begann das 6. Semester und es war wie eine Lawine, was alles auf mich zukam. Wie gesagt, zusätzlich zu den großen Projekten. Teilweise könnte ich kotzen, weils so viel ist. Dann wiederrum muss ich unweigerlich grinsen, weil ich sehe was ich doch vollbringen kann.

Mir wurde einmal folgendes gesagt:

Ich bewundere deinen Kampf. Du kämpfst und lächelst dabei.

Und es ist wahr. Umso mehr ich zu tun habe, umso verzweifelte ich werden, umso besser werde ich und habe Spaß daran. »Fight & Smile«. Das könnte mein Motto werden.

Lange Wochenende oder gar Ferien sind reines Gift für meine Kreativität.

Arbeitsmukke & Stress

Für mich die perfekte Arbeitsmusik.

Diesen Monat habe ich um einiges mehr zu tun, als sonst. Drei große Projekte, neben dem Studium. Aus diesem Grunde, werde ich weniger und unregelmäßiger poste, als sonst.

Was mir mal wieder auffällt ist, dass ich, wenn ich wenig Zeit habe und fast durchdrehe am kreativsten bin. Diese Woche begann das 6. Semester und es war wie eine Lawine, was alles auf mich zukam. Wie gesagt, zusätzlich zu den großen Projekten. Teilweise könnte ich kotzen, weils so viel ist. Dann wiederrum muss ich unweigerlich grinsen, weil ich sehe was ich doch vollbringen kann.

Mir wurde einmal folgendes gesagt:

Ich bewundere deinen Kampf. Du kämpfst und lächelst dabei.

Und es ist wahr. Umso mehr ich zu tun habe, umso verzweifelte ich werden, umso besser werde ich und habe Spaß daran. »Fight & Smile«. Das könnte mein Motto werden.

Lange Wochenende oder gar Ferien sind reines Gift für meine Kreativität.