Mediale 2011

Am 15. & 16. September fand in Hamburg die Mediale statt.
Auf Grund von terminlichen Schwierigkeiten konnte ich leider nicht alle Programmpunkte wahrnehmen, die ich mir vorgenommen hatte. Am Donnerstag lauschte ich Axel Dürkop (trainXL) zum Thema »Mobile Web mit Webstandards«. Viel davon war für mich neu und hat mich dazu gebracht mich mehr mit seinen genannten Denkanstößen zu beschäftigen. Gerade die Möglichkeiten von CSS3 und Compiling vom Website zu Apps.

Am Freitag gegen 16Uhr fand ich mich in Raum S29 wieder und Thorsten Wien (Visual Art Germany GmbH) sprach über »Digital Signage – neue Formen der Out- und Indoor-Werbung«. Spannend zu sehen, was alles hinter so scheinbar einfachen Anzeigetafeln bei z.b McDonalds oder Ikea Food steckt.

Im Anschluss noch ein Vertreter der Allianz deutscher Designer-AGD mit einem kurzen Vortrag über »Was darf und was sollte Design kosten?« Sehr kurz, aber komprimiertes Wissen wurde vermittelt.

Fazit: Es war für mich sehr infomativ und ich hab neue Eindrücke gewonnen. Nächstes Jahr wünsche ich mir, dass ich mehr Zeit habe in alle angestrebten Vorlesungen zu gehen. Aber allein schon für den dicken »PDF/X und Colormanagement« Katalog hat es sich gelohnt X3

Die Welt kann so bunt sein!

Da bin ich wieder. Frisch zurück von der Connichi, einer der größten Conventions im Bereich Manga & Anime. Dieses Jahr wurd ich von Freunden eingeladen und schwubs gings auch schon morgens mit dem Auto los Richtung Kassel. Ausnahmsweise war ich nicht im Cos unterwegs, sondern lediglich als Fotografin 😀

Aufgrund der *hust* interessanten Eintrittspreise (Tagesticket Samstag 35€) war es uns nur vergönnt außerhalb der Halle zu verweilen. Was aber bei diesem Event nicht schlimm ist, denn hinter der Halle gibt es eine riesige Parkanlage, wo man gemütlich chillen kann. Vorausgesetzt man bekommt einen Platz XD Wenn man zum ersten Mal dort ist, wird man förmlich erschlagen von der Farbenpracht, denn fast 80% aller Leute sind im Cosplay zu sehen. Jugendliche mit knallbunten Perücken, meterlangen Flügeln oder üppigen Kostümen mit riesigen Schaumstoffwaffen. Nicht nur Kostüme zum Thema Manga & Anime waren vertreten, sondern auch zu Film und Fernsehen. Über Xena, Star Wars, Gummibären-Bande, Fluch der Karibik bis hin zu diversen Games.

Zwischenzeitlich habe ich mich mal herangewagt ein Mini-Shooting zu veranstalten und geguckt, ob ich Cosplayer in Szene setzen kann. Hierfür mussten 2 Freunde herhalten xD
Ist es mir gelungen?

Room of Mind – Filmprojekt

Endlich ist er fertig <3
Im 3. Semester steht Film auf dem Plan und in einer Gruppe sollen wir einen Filmkonzept entwickeln, Storyboard erstellen, drehen und natürlich schneiden.
Und hier ist das Ergebnis.


Im Nachhinein finde ich es storytechnisch gemein, dass die Protagonistin beim Vortrag über Festplattenformatierung einschläft … dabei ist das wichtig zu wissen … püh XD

Interessante Ereignisse & Erkenntnisse:

  • Stromkabel im Treppenhaus über 2 Stockwerke verlegen, da keine Steckdose im Keller vorhanden war
  • Immer den Fuss in der Fahrstuhltür stecken, damit er nicht wegfährt
  • Wenn man im Dunkeln dreht braucht man 2–3 Scheinwerfer
  • Die Akkus gehen sehr schnell alle
  • Kamera auf einem umgedrehten Tisch zu schieben KANN gut aussehen, MUSS aber nicht.
  • FinalCut Effekte können eine Menge retten 😀

Mit unserem Staubsauger wäre das nicht passiert. Totsicher.

Dies war eine Aufgabe aus dem 2. Semester in Illustration.
Aufgabe war es in der Gruppe Charaktere zu entwickeln, diese zu zeichnen und eine Geschichte bzw. eine Szene zu entwickeln, in der die Charaktere interagieren.
Sina und ich haben uns für zwei ältere Frauen entschieden Erna und Gertrude.

Story:
Erna fegt gerade den Salon von Gertrud. Gertrud fällt ein Staubhaufen auf und macht Erna darauf aufmerksam. Sie ist ungläubig und meint, dort wäre nichts. Gertrud will Erna den Besen aus den Händen reißen. Ein Streit entbrennt. Beide zerren an dem Besen. Plötzlich bricht der Besen in der Mitte durch durchbohrt Ernas Brust und Gertruds Kopf. Beide liegen in dem sauberen Salon, in ihrem Blut.
Werbe-Einblendung: »Mit unserer Staubsaugerfamilie von Ergo wäre das nicht passiert. Totsicher!«

Themenwahl:
Die Konsumenten von heute sind nicht mehr leicht zu begeistern und gerade Werbungspots für Haushaltsgeräte sind eher zum Einschlafen. Wann horchen die Menschen auf? Bei Sex und Gewalt. Eins dieser Kriterien haben wir uns zum Vorbild für die Ideenfindung genommen. Gewalt. Eine vermeintlich langweilige Alltagsszene beginnt und endet mit 2 toten Frauen. Da horcht man doch auf. Bitterböser Humor wird erkennbar, sobald man die Werbebotschaft vernimmt.

Fernsehkritik.tv Fantreffen in Hamburg

Durch Zufall hatte ich eine Woche zuvor von diesem Treffen auf der Website erfahren und dachte:
Da muss ich hin! *__*
Und es hat sich gelohnt. Die Stimmung war einfach klasse. Es waren ca. 70-80 (?) 200 Leute dort.
Cool war, dass Holger die Anmoderation für die 76. Folge mit uns machte XD – Bin schon so gespannt auf die Folge und ob ich im Publikum zu sehen bin 😀 Highlight war natürlich als später Simon & Budi von GameOne auftauchten. In der Pause gab es die Möglichkeit Fotos und Autogramme zu holen. Auch wenn ich eigentlich dieses Fan-girlietum nicht mag, aber in diesem einem Fall war es was anderes *__* – Da ich Simon & Budi schon auf der gamescom verpasst hatte, musste ich hier die Gelegenheit nutzen. Und da ich 2 liebe Bekannte zufällig wiedergetroffen habe war der Entschluss schnell gefasst: Fotos!

Es war ein gelungener, aufgelassener Abend und ich freue mich schon sehr auf das nächste Treffen!

Edit: 12.09.2011 23:11